6 Stunden + Leck im Tank = 12 Stunden

6 stunden fahrt mit dem greyhound WAEREN es gewesen...aber der graue koeter hat es dann doch geschafft, 12 stunden daraus zu machen!! unser bus hatte ein loch im kuehlwassertank und musste dann halt doch alle paar kilometer mal wieder halten, um das wasser nachzufuellen...kein schwein waere auf die idee gekommen das loch vielleicht einmal zu flicken?!...oder zumindest einen anderen bus kommen zu lassen...tja, das ist eben das "greyhound feeling" welches wir eigentlich schon von beginn an erwartet hatten...

wir sind dann aber doch noch in cervantes (ganz kleines oertchen noerdlich von perth) angekommen. cervantes ist eigentlich nur bekannt fuer die pinnacles (eindrueckliche steingebilde welche aus dem sand hervorragen). wir haben aber dann doch einen halt fuer 3 tage in diesem oertchen eingelegt und einfach mal wieder etwas genossen...streng eben... der besuch bei den pinnacles war fantastisch!! wir haben uns entschieden, denn sonnenuntergang in dieser steinwueste anzusehen und hatten das glueck, dass es grad 2 tage vor vollmond war. unheimlich schoen, auf der einen seite den sonnenuntergang zu sehen und auf der anderen seite hat schon der mond sein silbernes licht auf die steine geworfen! diesen anblick werden wir mit sicherheit nicht vergessen und es war eben so schoen, wie der besuch beim ayers rock.

cervantes haben wir gesten verlassen und haben unsere LETZTE abenteuerliche fahrt mit dem greyhound hinter uns gebracht. wir haben uns nun in perth city eingenistet und so wie es im moment aussieht (die osterferien beginnen hier bald und alles ist unheimlich busy) bleiben wir hier auch noch bis zum ende unserer zeit in australien. es gefaellt uns sehr gut in dieser stadt, aber falls wir noch ein bisschen glueck haben und uns in dieser geschaeftigen zeit ein mietauto unter den nagel reissen koennen, dann werden wir uns noch ein wenig den sueden von west australien ansehen...mal schauen, wir stecken mitten in der planung...

3.4.07 10:35

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sandra (3.4.07 10:48)
Hallo ihr zwei!
Ich bin ja leider schon wieder zuhause, aber das mit dem Greyhound habe ich auch erlebt. Diese Busse scheinen so ihre Macken zu haben. Ich fuhr von Hervey Bay nach Brisbane und die Tankzufuhr funktionierte nicht mehr richtig und immer wenn es aufwärts ging, begann der Bus zu rütteln und wir schafften es bis kurz vor Brisbane. Dort war Enstation und wir mussten einen neuen Bus haben. Mit 4 Stunden Verspätungen kamen wir dann an. Zum Glück ging mein Flugzeug einen Tag später...
Aber ich freue mich jetzt auf Florenz, einen Job habe ich auch gefunden, nun kann ich sorgenfrei in die Toskana fahren, zu den schönen Italienern!!!!!!!


peter (3.4.07 14:45)
Hoi Mädels
es ist schön, wenn ihr Geduld haben lernt.
In Indien waren Verspätungen schon fast fahrplanmässig. Einmal habe ich, z.B. ca 24 Stunden auf den nächsten Zug gewartet...
Doch das ist lange her. Vielleicht ist es jetzt da auch hektischer und muss nur ein paar Stunden warten? Auf jedenfall regt es die Phantasie an und man wird kreativ oder müde!
Liebe Grüsse und fahrplanmässige Fahrzeiten oder Glück bei der Automiete!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen